Das reinste Licht – Manuskript „fertig“

Fertig? Nicht wirklich.

Da fehlt noch ein wenig an Nacharbeit. Feinschliff sozusagen. Aber immerhin: 428 Seiten wurden geschrieben, mehrfach Korrektur gelesen auch schon – die finale Version nimmt also Konturen an.

Worum geht es?

Psssst – wird noch nicht verraten. Nur so viel: Wer Joe Bergfield ins Herz geschlossen hat („Im Westen ist Amerika“), wird sich freuen, ihn wiederzufinden. Wer meinen Debütroman nicht kennt: kein Problem. „Das reinste Licht“ ist eine ins sich geschlossene Geschichte, die gut gelesen werden kann, ohne dass man das erste Buch kennt.

„Das reinste Licht“ spielt im Jahr 1804, also zehn Jahre nach „Im Westen ist Amerika“.

Anfang 19. Jahrhundert: Die Zeit der großen Expeditionen auf dem amerikanischen Kontinent. Die Zeit, in der sich die Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem besiegten England, das nach einer Wiederherstellung der alten Ordnung, verschärfen.

Eine Expedition.

Eine Liebesgeschichte.

Ein politisches Komplott.

Leave a Comment